Gedenkveranstaltung zum 65. Jahrestag des Ausbaus des DDR-Grenzregimes und des Beginns der Zwangsaussiedlungen aus dem Sperrgebiet am 26.05.17 am Grenzdenkmal Hötensleben
Kategorie:Kultur
Wer:Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
Ansprechpartner Herr Sven Sachenbacher
Wann:26.05.17 - 26.05.17
Uhrzeit:15:00 Uhr
Wo:Grenzdenkmal Hötensleben
Schöninger Straße/Lange Trift
Auskunft:Sven Sachenbacher, Tel.: 039406-920912
Beschreibung:Die DDR riegelte ab Mai 1952 ihre Westgrenze ab und baute sie in den
Folgejahren zu einem nahezu unüberwindlichen Sperrsystem aus. Bis 1961 wurden
etwa 12.000 Menschen aus dem Sperrgebiet an der innerdeutschen Grenze in das
Landesinnere zwangsausgesiedelt. Die Gedenkveranstaltung erinnert an jene
Menschen, die durch das Grenzregime der DDR ihre Heimat verloren, Leid und
Unrecht erfuhren oder getötet wurden.

Grußworte: Bernd Busemann (Landtagspräsident von Niedersachsen) und Gabriele
Brakebusch (Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt)
Gedenkrede: Birgit Neumann-Becker (Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur
Aufarbeitung der SED-Diktatur)

Veranstalter: Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt, Gedenkstätte Deutsche
Teilung Marienborn, in Kooperation mit dem des Grenzdenkmalvereins Hötensleben
e.V. und dem Verein Grenzenlos ¿ Wege zum Nachbarn e.V. Helmstedt