www.boerdekreis.de / Kreisverwaltung / Fachbereich 1 / Bau, Umwelt und Straßenverkehr / Fachdienst Bauordnung /
Bezeichnung:
Wohnberechtigungsschein
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigt man zum Bezug von Wohnungen, die nach den Landeswohnungsbauprogrammen gefördert worden sind. Bei den geförderten Wohnungen besteht eine Mietpreisbindung. Voraussetzung für die Erteilung des WBS ist die Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen.

Die Einkommensgrenzen für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins (jeweils Jahreseinkommen) betragen für

  • Einpersonenhaushalte: 12.000 Euro
  • Zweipersonenhaushalte: 18.000 Euro
  • Zuzüglich für jedes weitere Haushaltsmitglied: 4.100 Euro
  • Für Kinder erhöht sich diese Einkommensgrenzen für jedes Kind um 500 Euro.

Diese Beträge können nur als grobe Orientierungswerte genommen werden, weil der Einkommensberechnung eine spezielle Methode zu Grunde liegt. Die o.g. Werte sind dem Begriff des Netto-Einkommens angenähert, entsprechen ihm aber nicht vollständig.

Für Wohnungen, die nach den Wohnungsbauprogrammen des Landes errichtet oder modernisiert wurden, gilt je nach Förderprogramm ein Zuschlag zu diesen Einkommensgrenzen, in der Regel von 20 %. Für Wohnungen, die dem BelBindG LSA unterfallen, gelten die o.g. Grenzen ohne Zuschlag.

Die im Land Sachsen-Anhalt ausgestellten Wohnberechtigungsscheine gelten nur im Land Sachsen-Anhalt.

An wen muss ich mich wenden?

Wohnberechtigungsscheine erteilen die Wohnungsbauförderstellen der Landkreise und kreisfreien Städte.

Welche Gebühren fallen an?

Gebührenbefreit sind Sozialhilfeempfänger, Empfänger von ALG II und Empfänger von Leistungen nach dem Grundsicherungsgesetz (GSiG).

Gebühr: EUR 10,30

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Geltungsdauer eines Wohnberechtigungsscheines beträgt 1 Jahr.

Was sollte ich noch wissen?

Auskunft, ob eine Wohnung belegungsgebunden ist, kann der Verfügungsberechtigte (Eigentümer oder Verwalter) oder die Wohnungsbauförderstellen der Landkreise und kreisfreien Städte erteilen. Der Wohnberechtigungsschein berechtigt nur zum Bezug der Wohnungen, er stellt aber keine "Wohnungszuweisung" dar. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt durch die Verfügungsberechtigten. Die Zahlung einer Mietkaution ist möglich, Provisionen oder Maklercourtagen sind aber bei belegungsgebundenen Wohnungen unzulässig.

Wollen Sie in einem anderen Bundesland eine belegungsgebundene Wohnung beziehen, so sollten Sie sich an die zuständige Stelle des jeweiligen Landes wenden, um einen Wohnberechtigungsschein zu beantragen.

1 - 3 / 3
Bezeichnung Download-Link
Antrag auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines gemäß § 27 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) Download: Formular 'Antrag auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines gemäß § 27 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG)'
Wohnberechtigungsschein - Anlage 1a - Einkommenserklärung der/des Antragsteller/s Download: Formular 'Wohnberechtigungsschein - Anlage 1a - Einkommenserklärung der/des Antragsteller/s'
Wohnberechtigungsschein - Anlage 1b - Einkommenserklärung der/des Haushaltangehörigen Download: Formular 'Wohnberechtigungsschein - Anlage 1b - Einkommenserklärung der/des Haushaltangehörigen'

FormulareBürgerserviceWunschkennzeichenDruckenKreiskarte
Landkreis BördePostanschriftÖffnungszeitenBankverbindung
Bornsche Str. 2
39340 Haldensleben
Landkreis Börde
Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben
Di. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Do. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Kreissparkasse Börde
BIC: NOLADE21HDL
IBAN: DE30 8105 5000 300
300 3002
Fachdienst Straßenverkehr:
Mo. 8:00 - 12:00 Uhr nur am Standort in Haldensleben
Di. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
Mi. 8:00 - 12:00 Uhr nur am Standort Oschersleben
Do. 8:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Angelegenheiten bei der Kraftfahrzeug-Zulassungs-
behörde nur mit vorherige Terminreservierung
Telefon:Fax:E-Mail:Internet:
03904 7240-003904 490 08kreisverwaltung@boerdekreis.dewww.boerdekreis.de
Hinweise zum Email-VerkehrImpressum