www.boerdekreis.de / Kreisverwaltung / Fachbereich 1 / Bau, Umwelt und Straßenverkehr / Fachdienst Straßenverkehr / Sachgebiet KFz-Zulassung / Weitere Informationen /

Informationen zur An-, Ab- und Ummeldung von Kraftfahrzeugen


1. Zulassungen


Neuzulassungen:

- Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief und COC-Dokument wenn EG-Betriebserlaubnis vorliegt
- Personalausweis
- Versicherungskarte mit eVB-Nummer


Halterwechsel innerhalb des Kreises, Umschreibung von außerhalb oder Wiederzulassung:

Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein oder Abmeldebescheinigung
- Personalausweis
- Versicherungskarte mit eVB-Nummer
- Kennzeichenschilder


Umschreibung von außerhalb ohne Fahrzeughalterwechsel

Der Fahrzeughalter hat die Möglichkeit sein bisheriges Kennzeichen beizubehalten. In diesem Fall ist vorzulegen:

- Zulassungsbescheinigung Teil I / die Zulassungsbescheinigung Teil II ist nicht erforderlich Personalausweis (auch Kopie)
- Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung
- Eine Versicherung (eVB-Nummer) kann erforderlich werden, wenn die Daten nicht vollständig vom Kraftfahrt-Bundesamt abgerufen werden können.

Bei dieser Umschreibung kann aber auch wie bisher ein neues Kennzeichen beantragt werden. Dann ist aber die Zulassungsbescheinigung Teil II und eine neue eVB-Nummer zusätzlich erforderlich.

Durch die Möglichkeit des Kennzeichenbeibehalts ergibt sich jedoch für einen Folgehalter (dann Umschreibung innerhalb des Landkreises) eine neue Pflicht. Er muss in diesem Fall nicht nur die Umschreibung innerhalb des Zulassungsbezirkes sondern auch ein neues Kennzeichen beantragen. Das mitgenommene Kennzeichen des Vorhalters muss er zur Entwertung bei der Zulassungsbehörde vorlegen.


Kurzzeitkennzeichen:

- Versicherungsnachweis für Kurzzeitkennzeichen, elektronische Versicherungsbestätigung-Nummer, kurz eVB-Nummer
- Personalausweis
- Nachweis der Fahrzeugdaten (Original Zulassungsbescheinigung Teil II oder gutlesebare Fotokopie davon)
- Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung

Sollten nur ausländische Fahrzeugdokumente vorliegen oder keine gültige Betriebserlaubnis bzw. gültige Hauptuntersuchung, ist die Zuteilung des Kurzzeitkennzeichens nur eingeschränkt möglich.

Die Einschränkung bezieht sich dann nur für eine Fahrt zur Technischen Prüfstelle zur Begutachtung gem. § 21 StVZO innerhalb des Landkreises und max. der angrenzenden Kreise. Danach muss die Betriebserlaubnis durch die Zulassungsbehörde erteilt werden. Erst danach dürfen Sie das Kurzzeitkennzeichen weiter benutzen.

Bei fehlender Hauptuntersuchung dürfen Sie nur eine Fahrt zur Durchführung der Hauptuntersuchung innerhalb des Landkreises und max. der angrenzenden Kreise durchführen. Wenn ein gültiger Hauptuntersuchungsbericht vorliegt dürfen sie das Kurzzeitkennzeichen weiter benutzen.


Abmeldung:

- Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
- Kennzeichenschilder


Diebstahl des Fahrzeuges oder der/des Kennzeichen/s:
- Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
- Diebstahlanzeige ggf. Verlusterklärung
- Personalausweis

2. Änderungen


Technische Änderungen:

- Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
- Gutachten


Anschriftenänderungen:

- Gegebenenfalls Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
- Personalausweis


3. Ersatz


Ersatz Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief:

- Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
- Verlusterklärung ggf. eidesstattliche Versicherung
- Personalausweis
- ggf. Diebstahlanzeige / Verlustanzeige


Ersatz Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein:

- Zulassungsbescheinigung Teil II / Fahrzeugbrief
- Personalausweis
- ggf. Diebstahlanzeige / Verlustanzeige


Achten Sie bitte auch auf folgende Punkte:

Neu ab 01.04.2008 Lastschrifteinzugsverfahren (LEV) für die KfZ-Steuer Vordrucke und weitere Informationen finden Sie unter www.ofd.sachsen-anhalt.de.

Die Versicherungskarte mit eVB-Nummer muss vollständig ausgefüllt sein.

Ab dem 01.01.2009 ist nur noch die eVB-Nummer erforderlich.

Bei Zulassungen für Dritte ist eine Vollmacht und der Personalausweis des Vollmachtgebers vorzulegen.

Bei Zulassungen auf Firmen ist ein Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung erforderlich.

bei natürlichen Personen:

- Vollmacht
- Ausweiskopie
-Gewerbeanmeldung

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)

- Gesellschaftervertrag und Ausweiskopie aller Gesellschafter
- schriftliche Erklärung auf wessen Namen die Anmeldung erfolgen soll

bei juristischen Personen:

- Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
- Vollmacht von den Zeichnungsbefugten unterschrieben


zusätzlich notwendig:

Bei jeder Befassung ist gemäß §29 Abs.10 StVZO der Hauptuntersuchungsnachweis und gemäß §47a Abs. 4 StVZO die Abgasuntersuchungsbescheinigung vorzulegen. Bei fehlenden Unterlagen kann der Antrag nicht bearbeitet werden. Achten Sie bitte auf die Anmeldung zur nächsten Hauptuntersuchung (HU) und Abgasuntersuchung (AU). Bei verspätet durchgeführter HU bzw. AU erfolgt eine Rückdatierung des neuen Termins.
Bei Importfahrzeugen und/ oder nur Zuteilung einer Zulassungsbescheinigung Teil II sowie bei Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis ist die Vorlage der Originalrechnung bzw. des Originalkaufvertrages erforderlich.


Ausfuhrkennzeichen:

1. KfZ-Brief oder Zulassungsbescheinigung Teil II im Original

2. Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil II und amtliche Kennzeichen falls das Fahrzeug noch zugelassen ist. Entwerteten Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung wenn es Außerbetrieb gesetzt ist.

3. Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung oder falls dieser abgelaufen ist ein Nachweis gemäß § 7 Abs. 2 Nr. 1 Verordnung über den internationalen Kraftfahrzeugverkehr (InterKfZVO). Dieser Nachweis wird vom TÜV / DEKRA oder anderen Prüforganisationen ausgestellt.

4. Nachweis einer gültigen Versicherung gem. § 7 Abs.2 Nr.2 der InterKfZVO. Diese erhalten sie in der Regel beim ADAC. Einige Haftpflichtversicherer bieten diese Versicherung auch an.

5. Gültiger Reisepass bzw. Personaldokument und ggf. Einreisevisum wenn notwendig.

6. Das Fahrzeug ist vor Aushändigung der Zulassungsbescheinigung bei der KfZ-Zulassung vorzuführen.


< Sachgebiet KFz-ZulassungSachgebiet Führerscheinwesen >
FormulareBürgerserviceWunschkennzeichenDruckenKreiskarte
Landkreis BördePostanschriftÖffnungszeitenBankverbindung
Gerikestr. 104
39340 Haldensleben
Landkreis Börde
Postfach 10 01 53
39331 Haldensleben
Di. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Do. 8:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Kreissparkasse Börde
BLZ 810 550 00
Konto-Nr 300 300 300 2
Straßenverkehrsamt:
Di. 8:00 - 18:00 Uhr durchgängig
Do. 8:00 - 18:00 Uhr durchgängig
Fr. 8:00 - 11:30 Uhr
Telefon:Fax:E-Mail:Internet:
03904 7240-003904 490 08landratsamt@boerdekreis.dewww.boerdekreis.de
Hinweise zum Email-VerkehrImpressum